Brand einer Produktionsanlage

Datum: 5. September 2020 
Alarmzeit: 7:20 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sekundäralarmierung, Sirene, Voralarm GAZ 
Dauer: 9 Stunden 55 Minuten 
Art: Mittelbrand 
Einsatzort: Suhl 
Fahrzeuge: Florian Suhl 1-10-1, Florian Suhl 1-10-2, Florian Suhl 1-11-1, Florian Suhl 1-44-1, Florian Suhl 1-54-1, Florian Suhl 1-97-1, Florian Suhl 1-56-1, Florian Suhl 2-44-1, Florian Suhl 2-33-1, Florian Suhl 2-11-1, Florian Suhl 2-24-1, Florian Suhl 3-45-1, Florian Suhl 4-45-1, Florian Suhl 5-40-1 
Einheiten: BF Suhl – Stadt, FF Suhl Zentrum, FF Suhl Haselgrund, FF Suhl Oberland, FF Suhl Albrechts 
Weitere Kräfte: ASB Suhl, FF Zella-Mehlis 


Einsatzbericht:

Um 7:20 Uhr brach in einem Suhler Industriebetrieb ein Feuer aus. 80 Einsatzkräfte kämpften rund 9 Stunden gegen den Brand und seine Folgen. In der Firma für Tiefkühlbackwaren brannte eine Produktionsstrecke. Dabei wurden zwei Mitarbeiter leicht verletzt. Bereits als die ersten Einsatzkräfte eintrafen hatte sich das Feuer innerhalb eines Spiralfrosters ausgebreitet. Angeheizt wurde es von einer durchgebrannten Kühlmittelleitung. Nun galt es für die eingesetzten Kräfte die Produktionshalle und die übrigen Fertigungslinien zu retten. Eine Vielzahl von Einsatzkräften wurden nachalarmiert. Schlussendlich gelang es unseren Kameraden das gesteckte Ziel zu erreichen. Das Feuer konnte auf das vorgefundene Maß begrenzt werden. Die anderen Produktionslinien konnten zeitnah wieder anlaufen. Dennoch zogen sich die Löscharbeiten über mehrere Stunden hin. Der Brand konnte in der engen Tiefkühlzelle des Spiralfrosters einfach nicht erreicht werden. Unterstützung erhielten wir auch von der Freiwilligen Feuerwehr Zella-Mehlis – Stützpunktfeuerwehr und dem ASB RV Südwestthüringen e.V., Stützpunkt Suhl, welcher die medizinische Absicherung und die Versorgung unserer Einsatzkräfte übernahm. Vielen Dank für Eure Unterstützung!